Weinminister (Satire)

Wine for future

Massendemonstrationen verzweifelter Weinbauern vor dem Amtssitz von Europa Weinminister Klaus Gonzaléz

Mit einer spektakulären Straßenaktion hat Europa Weinminister Klaus Gonzalez wieder einmal auf sich aufmerksam gemacht. Nachdem er sich mit dem europäischen Verkehrsministerium nicht auf einen höheren Promillewert für das Führen und Fahren von motorisierten Verbrennungsmaschinen einigen konnte, hat er nun doch recht zügig zum Gegenschlag ausgeholt. Die versammelte europäische Winzerschaft wurde dazu aufgefordert, sich an einem illegalen Happening vor dem Europaparlament in Brüssel zu versammeln, um für eine Erhöhung der Promillegrenzen zu demonstrieren.

„Wir haben den Koffer auf“, dröhnt es aus dem Megafon eines entrüsteten Weinbauers von der Mosel, der sich mit seinem Traktor mit hunderten anderen Kollegen aus verschiedenen Weinanbaugebieten vor dem Europäischen Parlament aufgebaut hat. Immer mehr Restriktion und Reglementierung beim Alkoholkonsum führen zu immer mehr Pleiten in der Weinbranche, vernichten Arbeitsplätze und sorgen für ein spaßbefreites Leben in der europäischen Bevölkerung.

Winzer sorgen für eine grüne Natur, blühende Landschaften und möchten endlich ernst und für „voll“ genommen werden.

Winzer und Europa Weinminister Klaus Gonzalez haben auf der Massenveranstaltung verkündet, nach der erfolgreichen „Friday for future“ Bewegung nun die „Wine for future“ Bewegung auszurufen, und ab jetzt täglich auf die Straße zu gehen!

*Punktesystem 0 bis 365 Punkte

Die Punkte stehen für die Tage eines ganzen Jahres. Je höher die Punktezahl ist, umso häufiger wünscht man sich an diesem Ort essen gehen zu können oder eben den beschriebenen Wein trinken zu dürfen.

0 Kommentare zu “Wine for future

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.