Restaurants

Enigma – Schlag in die Fresse

Enigma – Barcelona – Spanien

Wo fängt man da an: das Enigma. Die Molekularküche. Das perfekte, abgefahrene Konzept.

Aber fangen wir von vorne an. Man bekommt zunächst einen Code, wenn man einen Tisch reserviert. Den gibt man dann an der Tür ein, um in das Restaurant zu gelangen. Ein langer Gang, wunderschön dekorierte Decken. Alles in grau. Wir haben uns wie in einer edlen Irrenanstalt gefühlt, denn auch die KellnerInnen tragen graue „Trainingskleidung“. Durch den langen Gang hindurch gekommen, gelangt man in einen Raum, wo man an einem Bartisch steht und über den Abend informiert wird, ein Tuch zum Hände säubern bekommt und mit einer sehr leckeren und geschmacksintensiven Suppe in den Abend startet.

Von dort aus geht es dann auch recht schnell weiter in den nächsten Raum. Ein wunderschöner Raum mit hohen Decken. Das Ambiente ist den ganzen Abend sehr beeindruckend. Dort geht es weiter mit einem kleinen Cocktail und vier leichten Tappas. Ich sage nur schonmal vorab, dass ich nicht jeden Gang beschreiben werde. Es war ein langer Abend mit über 40 Gängen, da muss man sich wohl oder übel auf das „Beste“ beschränken.

Nach den vier Happen geht der Abend für uns weiter: an eine „Bar“, wo eine Senora auf uns wartet, die vor unserer Nase kleine Meerestierchen zubereitet und uns über einige Tiere u.s.w. informiert. Am Anfang legt sie einen Fisch in Salz ein und dreht eine Sanduhr: „Der ist nun 10 Minuten für euch eingelegt“. Das alles hat so viel Stil und die süßen Details mit der Sanduhr sind einfach beeindruckend. Wir bekommen bei ihr ca. fünf famose Leckereien, wie Gambas, Hummer, Seeigel …! An dieser Station hat mir der Calamari am besten geschmeckt: ein Calamari mit Olivenöl und Salz und ein Calamari mit Sojasoße. Man muss hier sagen, dass das Enigma eine Qualitätsküche ist. Jedes servierte Lebensmittel war frisch, lecker und von einer beeindruckenden Produktqualität.

Was mich sehr beeindruckt hat ist, dass der Service sofort bemerkt hat, dass ich Linkshänder bin. Plötzlich wurde mein ganzes Besteck auf die linke Seite gelegt, was ich erst mal überhaupt nicht verstanden habe. Das hat aber noch mal bewiesen, wie toll und aufmerksam hier alle waren.

So, es geht weiter in den nächsten Raum. Dort sitzen wir dann direkt vor einer heißen Platte, wo Fisch, Aal und alles mögliche für uns frisch zubereitet wird. Auch hier liegt das Besteck für mich bereits auf der linken Seite. Wir kriegen zum Beispiel auch eine kleine Tortilla mit Gambitas. Der beste Gang war für mich der Aal. Fantastischer Geschmack und ja, einfach ein Schlag in die Fresse!

Der nächste Raum war dann der Hauptraum, wo wir die meisten Gänge bekommen haben. Auch hier gibt es wieder ordentlich Eiweiß. Irgendwann war es dann auch ein bisschen zu viel für mich, weil, so viel Fisch zu essen ist ungewohnt für mich. Der Hummer ist perfekt, die grüne Suppe einfach fantastisch und die Brühe, die man aus einer Muschel schlürft nur als „Hammer“ zu bezeichnen. Es wird immer und immer besser. Am besten haben mir die grünen Erbsen mit dem frischem Trüffel und dem Wachtelei geschmeckt. Das war einfach nur der nackte Wahnsinn!

Es gibt noch vier geile Nachtische, die alle ebenfalls einzigartig waren.

Nun denkt man, der Abend ist vorbei, aber man wird schon wieder in den nächsten Raum geführt, wo eine ganz andere Atmosphäre herrscht: eine hippe Bar und laute und coole Musik. In dem Raum konnten wir dann noch ziemlich leckeren Kaffee trinken und haben noch mehrere kleine „Pralinchen“ bekommen, die mich auch wieder alle vom Hocker gehauen haben. Da nimmt man das eine in den Mund und auf einmal qualmt man aus Nase und Mund. Schöne Überraschungen und ein guter Ausklang für einen berauschenden Abend.

Das Enigma ist ein fantastisches Restaurant mit einem super netten Service, absolut perfektem Essen und bietet eine kleine Traumreise durch verschiedene Genusswelten. Einfach nur der absolute Hammer!

Kürbis Tee.
Wermut mit Orange.
Luftiger Pfannkuchen mit Kaviar.
Pan de Cristal mit Trüffel.
Kakigōri (japanische Süssigkeit) mit Orangenblüten.
Seetang, Lachskaviar und Wasabi.
Calamar mit Sojasauce und bestem Olivenöl und Salz.
Hummer.
Ausgelöste Hummerschere.
Abalone al Jerez.
Seeigel Chawanmushi (japanische Eierstich Variante).
Hummer Tortilla.
Glasaale.
Kaninchen Tamal.
Seeigel Blini.
Wagyu Paté.
Gereifter Hummer.
Erdbeere und Curry.
Seeigel mit …
… gegrilltem Edel-Reizker.
Artischocken in einer Austern Sauce.
Kabeljau in einer Kichererbsen Creme.
Frische Erbsen, Trüffel, Wachteleigelb.
Hähnchen mit Algen.
Flüssige Salatherzen Suppe mit Avocado und Meerrettich Creme.
Iberico- und klarer Tomaten Sud.
Aaleis mit Naranjilla Kompott.
Kakao, Malz und Hopfen.
Bohnen, Kresse, Soja.
Banane, Kaffee und Mais.
Gebackenes Nori Blatt.
Erdbeere mit Wasabi.
Gorgonzola Marshmallow.
Schokolade mit Dewar´s Whisky.

Enigma – Carrer de Sepúlveda, 38, 40 – 08015 Barcelona – Spanien – Telefon: +34 616 69 63 22 – https://elbarri.com/restaurant/enigma/

  • Punkte
320

*Punktesystem 0 bis 365 Punkte

Die Punkte stehen für die Tage eines ganzen Jahres. Je höher die Punktezahl ist, umso häufiger wünscht man sich an diesem Ort essen gehen zu können oder eben den beschriebenen Wein trinken zu dürfen.

0 Kommentare zu “Enigma – Schlag in die Fresse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.